Infobrief

Hauptversammlung 2019

TOP 1: Der Jahresbericht des Ersten Vorsitzenden incl. fischereiwirtschaftlicher Bericht Fließgewässer und Seen

Nach der Begrüßung und formellen Feststellung der ordnungsgemäßen und termingerechten Einladung zur Mitgliederversammlung und der Beschlussfähigkeit durch den Ersten Vorsitzenden Stefan Moser wurde den verstorbenen Kameraden gedacht.

In den weiteren Ausführungen ging Stefan Moser in seiner Funktion als Erster Vorsitzender auf folgende Themen ein (Stichwortverzeichnis):

Schliersee:

  • Seeforelle ab 01. März frei
  • Legeangeln und Schwarzfischer. Nach der Info 2018 über angebrachte Wildkameras ist die Situation besser geworden
  • Aalköpfe wurden sehr spärlich für die Auswertung abgegeben
  • Bandwurmproblematik hat sich verbessert bzw. ist hervorragend. Die Hechte müssen, ausser von JK-Inhabern, weiterhin entnommen werden
  • Appell an die Mitglieder die Karten ordnungsgemäß auszufüllen
  • Von 724 Karten kamen nur 486 retour, davon 62% ohne Eintrag. 2017 wurden 758 Karten ausgegeben, 453 retour. 2016 wurden 750 Karten ausgeben und es kamen 350 retour. 2015 wurden 807 Karten ausgegeben und es kamen 423 retour. 2014 kamen von 1096 Karten 631 retour (es waren auch die Gästekarten ab Saisonanfang dabei)
  • Dadurch ist eine zuverlässige Auswertung der Fangstatistik nicht möglich!! Bei „Schneider“ bitte „kein Fang“ eintragen
  • Wir wurden von der Fachberatung für unsere Arbeit am Schliersee und Spitzingsee sehr gelobt
  • Das gilt auch für den Spitzingsee. Von 552 Karten kamen 395 retour, entspricht 75,5%. 298 Karten waren nicht ordentlich ausgefüllt. Es verblieben 97 Karten für Statistik ???, 24%. 2017 wurden 476 Karten ausgegeben und es kamen 399 retour, entspricht 83,5%. 89 Karten für Statistik ???, 22%
  • Am Spitzingsee müssen die Hechte aufgrund der Bandwurmproblematik weiterhin entnommen werden. Auch von den JK-Inhabern
  • Aalköpfe wurden auch am Spitzingsee sehr spärlich für die Auswertung abgegeben
  • Wann gehts los? (Eisfrei) Homepage/Zeitung wie jedes Jahr
  • Kartenrücklauf unbedingt verbessern. Bei „Schneider“ bitte „kein Fang“ eintragen
  • Uferräumung evtl. 13. April siehe Tageszeitung. Alternativ 11. Mai. Termin steht auch im 1. Infobrief

In seinem fischereilichen Bericht ging er auf die Besatzmaßnahmen, besondere Geschehnisse an den Gewässern und die Fangergebnisse an den einzelnen Gewässern ein. (siehe dazu auch die dafür eigens erstellte Präsentation).

Am Schliersee wurde ein Fischlaichgebiet im Kurpark angelegt. Der Bereich ist größer als die Abzäunung. Kein Betreten und Befahren sowie Baden oder Wassersport. Traditionsveranstaltungen und Feuerwehreinsatz weiterhin möglich. Kajakfahrer und SUP‘s halten sich nicht an die Absperrung. Bitte bei Verstoß einschreiten und rügen. Es ist eine Slipanlage am Spießbach geplant. Die Feuerwehr hatte 2018 massive Probleme das Boot ins Wasser zu bringen.

Die Pächtergemeinschaft konnte die Rote und Weiße Valepp, den Klausbach sowie den Breitenbach ab Fichtner Stausee, neu pachten. Es gibt für den Breitenbach je 5 Ehrenkarten für verdiente Mitglieder.

Es wurde an der Valepp eine Fahrerlaubnis unterschlagen. Diese wurde gesperrt. Der Neukartenpreis liegt bei 75,– €. Deshalb wird keine 2. mehr angeschafft. Wenn auch die Letzte verschwindet, dann geht’s nur noch zu Fuß oder Fahrrad. Es herrschen mit der Restwasserabgabe immer wieder Mängel. Wenn wenig Wasser läuft Bescheid sagen. Sollten 90 l vom See sein. Auch treten vermehrt Schwarzfischer auf. Die Leute ruhig ansprechen, ob sie eine Karte haben.

Der Hochwasserschutz am Tiefenbach ist noch nicht abgeschlossen. Weiterhin sind Nachbesserungen erforderlich. Der Mönch ist 1,30 m zu hoch eingebaut. Wenn richtig vermessen ist, muss er abgebaut und erneuert werden. Die Wege und Steganlagen wurden ausgebessert und der Zeltplatz wurde wieder angelegt.

Der Soinsee wird seit 1894 ununterbrochen vom BFV bewirtschaftet. Das beliebte Seniorenfischen hat wieder stattgefunden. Der Weg ist in einem sehr schlechten Zustand. Da die Schwarzfischer am Soinsee stark zugenommen haben, werden die Mitglieder gebeten verstärkt zu kontrollieren, auch wie gefischt wird (Wurm) und gegebenenfalls den Vorstand oder auch die Polizei zu verständigen.

Die natürliche Bachforellennachzucht verlief an der Leitzach sehr erfolgreich. 2018 erfolgte kein Äschenbesatz wegen starkem Gänsesägeraufkommen. Mehr Fraßdruck durch den Gänsesäger, da eine Vergrämung nicht genehmigt wurde. Massive Schäden auch durch den Kormoran. Umweltministerium hat die Zuständigkeit an das Landwirtschaftsministerium abgegeben. Es kam zu der Erkenntnis, dass sie dem Jagdrecht unterliegen und ab 2020 nicht mehr ganzjährig geschont, sondern zum Abschuss freigegeben werden. Bauarbeiten Bayrischzell Teil 1 sind abgeschlossen. Vorerst wird nicht weiter gebaut.

An der Leitzach-Mühle muss der Stollen 2x jährlich gereinigt werden. Bisher leider nur 1x. Die Restwassermenge ist auf 1.600 l/sec festgelegt worden und wird zu den jeweiligen Laichzeiten dynamisiert bis 1.750 l/sec. Es wurde eine Fischtreppe mit Schneckenturbine geplant, welcher Herr Moser sehr skeptisch gegenübersteht. Bisherige Versuche waren nicht befriedigend. Verfahren steht momentan.

Das Fischereirecht im Kanal ist nicht eingetragen. Die Fachberatung sieht es so, dass ein Fischereirecht für den BFV bestehen müsste.

An der Schlierach verlief die Bachforellennachzucht sehr erfolgreich. Das wenige und warme Wasser war für die Brut sehr vorteilhaft. Die Sanierung in Hausham ist abgeschlossen. Greinwald stellt Betrieb ein. Die Turbine wird zurückgebaut. Allerdings hat die Gemeinde Hausham Einspruch eingelegt, da ein paar Bäume gefällt werden müssen. Es herrschen massive Probleme bei Niedrigwasser in den Nebengewässern und nach der Ausleitung zum Seehamer See. Die Restwassersituation nach der Ausleitung zum Seehamer See ist äußerst schwierig. Durchgängigkeit im WSG Hausham hergestellt. Bis Fehnbach durchgängig. Es wird ein Antrag wegen Fischereirecht nach der Ausleitung zum Seehamer See beantragt. Von 250 l Restwasser sind wir momentan weit entfernt. 2020 läuft der Trinkwasserbescheid aus. Dann tritt hoffentlich eine Verdopplung des Restwassers ein.

Es wurden 15.000 Nasen gesetzt. Bitte um Feedback ob sie aufkommen oder nur Futterfische sind.

Auch an der Mangfall sind schwere Verluste wegen des Gänsesägers und Kormorans zu verzeichnen. Monitoring zur WRRL absolut unbefriedigend. Habitat für Jungfische fehlt gänzlich. Im Ranking WWF belegt die Mangfall den vorletzten Platz. Schwierige Restwassersituation nach der Ausleitung zum Seehamer See. Es fand eine Totalrodung entlang des Mangfallkanals Gmund statt. Nach 5 Jahren hätte eigentlich der Bestandschutz gegolten. Jetzt ist keinerlei Beschattung mehr für die Fische gegeben. Wurde von niemanden bedacht. Der Supergau Wasserschutzgebiet ist erstmal vom Tisch. 1.200 l Wasser werden momentan abgegeben.

Die Zusammenarbeit mit der Mangfall-Allianz wurde wegen unüberwindbarer Differenzen aufgekündigt. u.a. wegen eines übertriebenen Vogelschutzes, Betretungsverboten FFH usw.

TOP 2: Der Kassenbericht des Kassiers

Andreas Grinev stellte in seinem Kassenbericht die finanzielle Situation des Vereins dar; dabei ging er auf die Entwicklung der Einnahmen (Mitgliedsbeiträge, Fischkartenverkauf,…) und Ausgaben (Pacht, Besatz) ein: Die genauen Zahlen können dem Jahresabschluss entnommen werden.

TOP 3 / 4: Der Bericht der Revision (Otto Schneider und Thomas Mattner)

Otto Schneider war wegen Krankheit nicht anwesend. Thomas Mattner stellte das Prüfungsergebnis der Revision dar. Es war alles transparent per EDV in dem Kontensystem abgebildet; zu jeder Buchung gab es die entsprechenden Belege. Deshalb beantragte er die Entlastung des Kassiers und des Vorstandes. Es kam zu einer 100% Entlastung durch die Versammlung mit einer Enthaltung.

TOP 5: Der Bericht des Jugendleiters

Der Jugendleiter Ralf Jessel ließ das vergangene Jahr Revue passieren und stellte einen kleinen Ausblick auf 2019 vor.

TOP 6: Ehrungen

TOP 7: Vorstellung und Aufnahme neuer Mitglieder

TOP 8: Satzungsänderungen bzw. Ergänzung 2019

Änderungsvorschläge zur Satzung ordnungsgemäß mit Einladung zugestellt. Nach Eintrag beim Registergericht wird die Neufassung gedruckt und verschickt.

§ 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr

Ergänzung: Als BFV halten wir uns an die jeweils geltenden gesetzlichen Vorgaben zum Datenschutz.

§ 6 Vereinsvorsitz

Neu § 2: Ausschließlich zu Pachtvertragsabschlüssen ist der Kassier gemeinsam mit den beiden Vorständen nach Außen vertretungsberechtigt. Die jetzigen Artikel bleiben erhalten und verschieben sich dementsprechend.

§ 7 Schriftführer

Ergänzung: 2. Der Schriftführer übernimmt die Funktion des Datenschutzbeauftragten im BFV.

§ 8 Kassenwesen

Neu § 3: Er ist bei Pachtvertragsabschlüssen gemeinsam nach Außen mit den beiden Vorständen vertretungsberechtigt.

§ 19 Aufnahme von Mitgliedern

Ergänzung bei 2.: e) ausgefüllte und unterzeichnete Datenschutzerklärung

§ 20 Aufnahmemodalitäten

Neu: 3) ohne unterzeichneter Datenschutzerklärung ist keine Aufnahme möglich

§ 24 Ende der Mitgliedschaft

1) Neu: e) Wenn ein Mitglied dem BFV die Erlaubnis zur Speicherung der im Datenschutzbogen aufgeführten Einträge ganz oder teilweise entzieht.

2) Ergänzung: Der freiwillige Austritt aus dem BFV ist dem Vorstand ausschließlich in Briefform schriftlich mitzuteilen. Er ist unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von10 Tagen zum Ende eines Kalenderjahres zulässig.

§ 25 Ausschluss aus dem BFV

6) Änderung: Die Mahnung hat mit „Einschrieben-Einwurf“ zu erfolgen. Vormals „Einschreiben-Übergabe“

Es waren 114 stimmberechtigte Mitglieder anwesend. Die Änderungen wurden einstimmig beschlossen.

TOP 9: Arbeitsdienst

2019 finden von April – Oktober 3 Arbeitsdienste mit Fixtermin statt.

Fixtermine:

  • Samstag 06.04.2019 oder 13.04.2019.Treffpunkt Bootsplatz und Oberlandhalle
  • Samstag 05.10.2019 Treffpunkt Oberlandhalle
  • Samstag 11.05.2019 Valepp und Spitzingsee. Treffpunkt großer Parkplatz Spitzingsee

Bei Bedarf finden E-Fischen statt

TOP 10: Anträge und Verschiedenes

Von den verschickten Datenschutzgrundverordnungen kamen nur ca. 50 % zurück. Sehr miserabler Rücklauf. Wir benötigen diese dringend und vollständig ausgefüllt. Nur Unterschrift reicht nicht.

TOP 11: Ausblick 2019

Schliersee: das Entnahmegebot für Hecht wird gelockert. Jeweilige Fischkarten beachten! Echolot nur für Jahreskarteninhaber erlaubt. Es stehen einige Baumaßnahmen bei der Neuverpachtung an. Fischverkauf am Freitag von 16.00 – 18.00 Uhr. Wer Zeit hat soll sich bitte beim Gewässerwart melden. Der teilt ein. Mithilfe beim Fischkalter zählt als Arbeitsdienst. Im April findet eine Besprechung wegen Fischerei und Umwelt statt. Es wurden keinerlei Genehmigungen vom Landratsamt für den Verleih von SUP erteilt.

Spitzingsee: es dürfen keine Plastikboote oder SUP‘s ins Wasser. Es gibt keine Genehmigung. Falls jemand am See angetroffen wird, ansprechen wo die Genehmigung ist und des Platzes verweisen. Entnahmegebot für Hecht – kein Catch and Release. Verstöße werden hart geahndet. Es wurde ein Erstbesatz von Edelkrebsen aus dem Schliersee/Schlierach eingebracht. Vielleicht kann man damit die Ausdehnung des Schachtelhalmes etwas eindämmen. Auch hat man dadurch auch eine Reserve bei eventuell eingebrachter Krebspest. Es wird mit Thomas Mattner kontrolliert, ob die Krebse noch vorhanden sind. Es gibt eine neugestaltete kleine Kombikarte. Wir sind für Verbesserungsvorschläge offen.

Leitzach: bis Dato ist keine Baustelle bekannt. Für den evtl. Neubau des Fischaufstiegs Mühlau fehlt ein neuer Plan. Bitte auch zukünftig das Privatgrundstück am Bichler Wehr nur über den extra gemähten Weg betreten. Das Fischereirecht an der Leitzach Bayrischzell wird incl. Ländereien und Haus verkauft. Wir haben es die letzte Saison und werden einen Schadensanspruch durchsetzen.

Mangfall: Neubau des Fischaufstiegs Müller am Baum. Es steht eine große Fischbestandsbergung bevor. Es erfolgt ein Rückbau der Betonstufe Reisach und eine Schlierachanbindung. Seitens der SWM gibt es noch immer keine Planung für die Durchgängigkeit. Der Bescheid läuft 2020 aus.

Soinsee: Parken nur Mieseben. Kopie von ausgefüllter Fischkarte sichtbar im Auto hinterlegen, dann entfällt die Parkgebühr. Es besteht kein Fahrtrecht Richtung Segelflugplatz.

Raubfischangeln am Loidlsee erst ab 01.Mai

Alle Gewässer

  • Erlaubnisscheine ordentlich ausfüllen, Schneider bitte mit „kein Fang“ zurückgeben und Kartenrücklauf unbedingt verbessern!!!
  • Äschen sofort schonend zurücksetzen!!!
  • Karten sind nicht übertragbar!!!
  • Kartenrückgabe nicht mit Einschreiben!!!

Der Vortrag „Olenek Flußexpedition nördlich vom Polarkreis“ welcher im Bräuwirt stattfand wurde nur von 7 Mitgliedern besucht. Sehr schade.

Die Mitglieder werden gebeten sich wieder in den Verteiler auf unserer Homepage einzutragen, da mit dem Umzug alle Adressen verloren gegangen sind. Man findet wieder alles Wichtige und Neue auf der Homepage. Wir haben vor eine WhatsApp-Gruppe zu bilden um die Arbeitsdienste besser koordinieren zu können. Infos bei unserem Arbeitsdienstleiter. Bitte um Spende eines alten Smartphones.

1. Infobrief 2019

Sehr geehrtes Mitglied,
zum Anfang der Saison gibt es wieder wichtige Termine und Informationen.

Termine

Montag, 15. April 2019

  • Fischkartenausgabe
  • Ab 19.00 Uhr bis 21.00 Uhr
  • Treffpunkt: Kantine der Oberlandhalle in Miesbach, Zuchtverband 1
  • Seekarten ebenfalls noch erhältlich!

Samstag 04. Mai und 01. Juni 2019

  • Ausgabe der vorbestellten, am 15. April nicht abgeholten Vereinsgewässerfischkarten
  • Ab 09.00 Uhr bis 10.00 Uhr
  • Treffpunkt: Schreibwaren Grinev in Schliersee (Neuhaus)

Staatl. Fischereischein und Mitgliedsausweis nicht vergessen!
Weitere Fischkartenabholtermine gibt es nicht. Niemand muss persönlich die Karten abholen. Bei Mitgabe des staatl. Fischereischeines kann dies auch durch Angehörige, Freunde usw. erledigt werden.
Wir sind verpflichtet den staatl. Schein vor Kartenausgabe auf Gültigkeit zu prüfen.

Arbeitsdienst

Achtung kein Aprilscherz!

Samstag, 06. April 2019

  • Arbeltsdienst BFV
  • Treffpunkt: Oberlandhalle in Miesbach um 07.30 Uhr
  • Uferreinigung, Steg- und Wegebau am Loidlsee
  • Ggf. Elektrofischen
  • Watbekleidung mitbringen

Samstag, 13. April 2019

  • Ramadama Schliersee
  • Treffpunkt: Bootsplatz in Schliersee um 07.00 Uhr

Samstag, 11. Mai 2019

  • Uferreinigung Spitzingsee und Valepp
  • Treffpunkt: großer Parkplatz, Taubensteinbahn um 07.30 Uhr

Samstag, 05. Oktober 2019

  • Arbeitsdienst
  • Treffpunkt: Oberlandhalle in Miesbach um 08.00 Uhr

Weitere Termine in den folgenden Monaten. Bitte in Eigenregie informieren.

Wie immer bitte Baumscheren, Handschuhe usw. mitbringen.
Hauptschwerpunkt Gewässer- und Uferreinigung, also für fast jeden körperlich möglich.
Wenn vorhanden bitte Freischneider mit Schlagmesser und Sicherheitsausrüstung mitbringen.

Unser Arbeitsdienstleiter Peter Lippert wird ggf. auf Euch persönlich zukommen, falls „außer der Reihe“ noch Arbeiten anfallen (Besatz, E-Fischen usw.).
Deshalb plant der BFV eine WhatsApp-Gruppe um schnell reagieren zu können.

Wer spendet dem Verein sein altes Smart Rhone? Bitte melden. Danke.

Arbeitseinsätze werden über das Internet publiziert. Bitte in Eigenverantwortung informieren.
Die satzungsgemäße Ausgleichszahlung für Nichtteitnahme am Arbeitsdienst wird am Ende des Jahres abgebucht.
Kann aus gesundheitlichen Gründen kein Arbeitsdienst geleistet werden dies bitte umgehend dem Arbeitsdienstleiter Peter Lippert melden!

Arbeitsdienstausgleichszahlung seit 2017 50€

Bei Arbeitseinsätzen kann es zu Beeinträchtigungen der Fischerei kommen. Wir bitten um Verständnis.

Für das leibliche Wohl ist natürlich wie immer bestens gesorgt!

Seniorenfischen Solnsee: Alle Interessenten für unser alljährliches Seniorenfischen bitte bis Anfang Juni bei unserem Kassier anmeiden.

Wir hoffen Euch bei unseren Terminen zahlreich begrüßen zu können.

Juqend

Betrifft Vereins-Jugendliche die das 14te Lebensjahr vollendet, die Staatl. Fischerprüfung abgelegt und im Besitz des Staatl. Fischereischeines sind:

  • können* mit gültiger Fischereierlaubnis an unseren Seen alleine zum Fischen. (Schliersee-Spitzingsee-Loidlsee)
  • können* mit gültiger Fischereierlaubnis und nach Teilnahme an der jährlich stattfindenden Unterweisung „Fließgewässer“ alleine an unsere Fließgewässer. Ohne Unterweisung ist das Fischen an den Fließgewässern nur in Begleitung einer volljährigen Aufsichtsperson (muss keinen Fischereischein haben) erlaubt.

*Aufsichtspflicht obliegt weiterhin den Erziehungsberechtigten

Wir wünschen Euch eine erfolgreiche Saison und kräftiges „Petri Heil“
Die Vorstandschaft